DER FAUNENGARTEN

D er Faunengarten ist ein Mittelding zwischen einem englischen Garten und einem französischen Garten. Seine Struktur beruht auf zwei Perspektiven, die sich rechtwinklig kreuzen. Die erste geht durch einen Rosengarten mit Kletterrosen. Die Rosen wachsen an Ketten, die die Holzpfosten miteinander verbinden. In der Mitte befindet sich eine Sonnenuhr aus dem 17. Jahrhundert. Am Ende dieser Perspektive befindet sich eine Bank, die sich unter einer von alten Rosenbäumen und Dauerpflanzen flankierten Rosenlaube versteckt.

D ie zweite Perspektive fängt bei der Sonnenuhr an. Wenn Sie diesem Weg folgen, werden Sie die Maulbeerbaumbepflanzung überqueren, zwei ruhigen Löwen aus Stein und einem Wasserbecken begegnen. Am Ende dieses Weges befindet sich die Faunenstatue.

D er Faunengarten ist mit Eibehecken umschlossen. Die Hecken wurden in einer besonderen Weise geschnitten, so dass man die seitlichen Teile des Gartens nur langsam entdecken kann. Bei seinem Spaziergang wird der Besucher die verstecken Schätze des Gartens entdecken können: zahlreiche Dauerpflanzen, Blumenzwiebeln, alte Rosenbäume und Sträuchersammlungen.

Retour